Warum decken Katzen ihr Futter zu?

Wenn du über einen Link (mit *) auf unserer Website einkaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Erfahre mehr.

Rote Katze sitzt auf einem großen Teller im Holzschrank voller Geschirr

Manche Katzen verbringen unglaublich viel Zeit damit, um Ihre Schüssel herumzukratzen und das restliche Futter imaginär zu „verdecken“, nachdem Sie gegessen haben.  

Andere Katzen bedecken ihr Futter tatsächlich, indem sie kleine Handtücher oder Zeitungspapier über das Futter legen. Sie suchen sich einen Gegenstand im Haus und legen es direkt auf ihren Napf. 

Zur Beruhigung, deine Katze wird nicht verrückt. Das Zudecken von übrig gebliebenen Futter ist ein normales und instinktives Verhalten.

Es ist keine Ablehnung des Futters, sondern sie versucht ihr übrig gebliebenes Futter zu vergraben, um ihre Spuren zu verwischen.

Warum vergraben Katzen ihr Futter?

Frei laufende Katzen vergraben Ihr Futter als Schutzmaßnahme. Sie bedecken das Futter, um den Geruch zu verbergen. Somit vermeiden sie, dass sie Raubtiere anlocken, die ihre Jungen bedrohen können. Aber auch, um die Spuren von sich selber zu verwischen.

Dass Katzen ihr Fressen vergraben, um es für später aufzubewahren, ist eher weniger wahrscheinlich, da Katzen keine Aasfresser sind. Ihre feine Nase verrät, wenn das Fressen nicht mehr frisch ist, da verdorbenes Fleisch Katzen genauso krank machen kann wie uns Menschen. 

Sollte man sie davon abhalten, nach dem Fressen auf dem Boden zu scharren?

Da das Zudecken von Futter ein instinktives Verhalten deiner Katze ist, sollte man sie nicht mit Zwang davon abhalten, damit aufzuhören oder sie gar dafür zu bestrafen. Sie würde es nicht versehen. Sollte das Herumkratzen dennoch zu einem Problem werden, gibt es Möglichkeiten, die du versuchen kannst, damit sie damit aufhört: 

Lass den Futternapf nicht stehen

Wenn deine Katze fertig ist mit fressen und Sie noch etwas in der Schüssel liegen gelassen hat, dann tausche die Schüssel einfach mit einer frischen Schüssel Wasser aus und wisch kurz den Boden mit einem feuchten Tuch, um mögliche Essensreste komplett zu entfernen.  

Gib ihr kleiner Portionen

Versuche deiner Katze genau so viel Futter zu geben, wie sie auch wirklich frisst. Damit gar nicht die Möglichkeit besteht, etwas verdecken zu müssen. Wenn du nicht zu Hause bist, dann verwende einen automatischen Spender, der mehrmals kleinere Mengen Essen bereitstellt. 

Lenke deine Katze ab

Wenn du bemerkst, dass deine Katze anfängt, das Futter vergraben zu wollen, dann lenke Sie mit etwas anderem ab. Lenke Sie mit einem Katzenspielzeug ab, es reicht oft auch schon einfach nur eine Schnur durch die Wohnung zu ziehen. 

Katze vergräbt ihr Futter, ohne es zu essen

Es kommt vor, dass manche Katzen ihr Essen vergraben möchten, ohne dass sie etwas davon gefressen haben. Dafür kann es unterschiedliche Gründe geben:

Für die wählerischen Katzen unter uns

Manche Katzen sind wählerische Genießer und möchten, dass ihr Futter ansprechend riecht und aussieht. Du kannst das Fressen deiner Katze interessanter machen, indem du:

  • Das Futter in etwas Hühnerbrühe tränkst
  • Das Futter etwas erwärmst, um die guten Gerüche freizusetzen
  • Etwas Saft aus einer Thunfischkonserve über das Futter träufelst

Sollte das nicht funktionieren, dann versuche es mit einer Futterumstellung. 

Sie hat bereits wo anderes etwas bekommen

Manche Katzen lassen am Abend ihren Napf unberührt, da sie sich möglicherweise bereits beim Nachbarn den Bauch vollgeschlagen haben. Hier kann es helfen, in der Nachbarschaft rumzufragen. Auch, um anzufragen, was genau gefüttert wird. 

Deine Katze hat womöglich schmerzen

Lässt deine Katze das Futter stehen, ohne es angerührt zu haben, könnte es schmerzen oder andere Erkrankungen sein.

Zahnschmerzen ist oft ein Grund, warum Katzen auf einmal nichts mehr Fressen möchten. Sollte deine Katze länger als 24 Stunden nichts zu sich nehmen, dann gehe mit ihr zu deinem Tierarzt. 

Fazit

Das Zudecken von übrig gebliebenen Futter ist ein völlig normales Verhalten. Sie tun dies, um ihre eigenen Spuren zu verwischen, um keine Raubtiere anzulocken. Dieser Instinkt steckt auch immer noch in deiner Hauskatze. 

Sollte das Kratzen am Boden zu einem Problem werden, gibt es Lösungen, die man versuchen kann, um sie davon abzuhalten. Bestrafe aber deine Katze nicht, wenn sie das tut, sie würde das nicht verstehen. 

Foto von Paul Hanaoka auf Unsplash