Warum ist meine Katze nach einer Kastration so verfressen?

Wenn du über einen Link (mit *) auf unserer Website einkaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Erfahre mehr.

Kater leckt von einem Katzenfutter Portionsbeutel

Möchte man seine Katze kastrieren lassen, so hat dies neben der Verhinderung einer Vermehrung noch weitere positive Auswirkungen.

Sie bekommen meist ein verbessertes allgemeines Temperament und sie werden etwas geselliger. Es kann aber auch durch die Kastration passieren, dass deine Katze an Gewicht zunehmen könnte.

Wird eine Katze kastriert, verändert es den Stoffwechsel, was zu einer Gewichtszunahme führen kann. Ein richtiger und nahrhafter Ernährungsplan kann dies aber verhindern. 

Warum nehmen Katzen nach der Kastration mehr zu?

Bei einer Kastration werden bei Katzen die Eierstöcke und beim Kater die Hoden entfernt – die sogenannten Keimdrüsen. Das hat eine Veränderung des Hormonhaushaltes zur Folge.

Diese Veränderung der Hormone führen zu einem langsameren Stoffwechsel und steigern gleichzeitig den Appetit. 

Fütterst du deine Katze nach einer Kastration dieselbe Kalorienanzahl wie zuvor, kann es passieren, dass sie an Gewicht zunehmen könnte. Das Risiko einer Gewichtszunahme nach einer Kastration ist in den ersten zwei Jahren nach der Operation am höchsten. 

Was kann ich machen, dass sie ihr normales Gewicht beibehält?

Übergewicht bei Katzen kann schwerwiegende Folgen haben. Es gibt einige Schritte, was man nach einer Kastration tun kann, damit deine Katze keine unnötigen Pfunde zulegt. 

  • Passe die Futtermenge an den geringeren Energiebedarf deiner Katze an. Bespreche die Futterumstellung zuerst mit deinem Tierarzt.
  • Füttere immer nur die bestimmte Menge an Futter, basierend auf den Kalorienbedarf deine Katze.
  • Vermeide, dass deine Katze Tischabfälle erhascht, da liegen oft die versteckten Kalorien.
  • Gib deiner Katze gesunde Leckerlies, mit weniger Kalorien.
  • Nimm dir täglich Zeit, deine Katze richtig auszupowern. Biete ihr genug Möglichkeiten, sich zu bewegen und zu klettern.

Ist eine Kastration notwendig?

Bei einer Kastration ist deine Katze unter großem Stress ausgesetzt. Sie wird unter Vollnarkose gesetzt, dann wird sie operiert, um etwas zu verweigern, was für sie eigentlich „natürlich“ ist.

So stellt sich auch gerne mal die Gegenfrage, ist denn eine Kastration wirklich notwendig?

Der wohl häufigste Grund, seine Katze kastrieren zu lassen ist, eine Kontrolle über eine Vermehrung zu haben.

Es gibt einige weitere Gründe, warum es sinnvoll ist, seine Katze oder sein Kater kastrieren zu lassen:

  • Katzen stehen während der ihrer Rolligkeit extrem unter Stress, einen Partner zu Fortpflanzung zu finden, was etwa alle 2 bis 3 Wochen in der Regel ist. Diese Phasen der Rolligkeit bleiben nach der Kastration aus.
  • Das Risiko für Tumore an den Eierstöcken werden reduziert.
  • Die Katze wird gelassener und anhänglicher.
  • Kätzinnen werden oft aufgrund der ausbleibenden Rolligkeit zufriedenere Hausgenossinnen.
  • Unkastrierte Kater hegen oft Revierkämpfe mit anderen Katern und markieren gleichzeitig ihr Territorium – manchmal auch in der Wohnung. Dieses Verhalten kann sich nach der Kastration ändern, sie werden deutlich friedlicher und gehen Konfrontationen eher aus dem Weg.

Fazit

Nach einer Kastration verändert sich der Stoffwechsel deiner Katze, was zu einer Gewichtszunahme führen kann. Bespreche mit deinem Tierarzt einen geeigneten Ernährungsplan nach einer Kastration für deine Katze.

Versuche auch, dass deine Katze keine Reste vom Esstisch erhaschen kann. Bring deine Katze täglich dazu, sich ausreichend zu bewegen, Spiele mit ihr regelmäßig, dann wird auch deine Katze nach der Kastration sein normales Gewicht halten können.