Warum klopft meine Katze mit den Hinterpfoten?

Wenn du über einen Link (mit *) auf unserer Website einkaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Erfahre mehr.

Katze liegt und man sieht ihre Hinterpfoten

Wir stoßen immer wieder auf die Frage, warum manche Katzen mit ihren Hinterpfoten auf den Boden klopfen. Es wird gegen die Tür geklopft, gegen Schränke oder auf Fensterbänken. 

Bei den meisten Katzen fängt die Klopf Attacke so an: Sie strecken ihren Körper, heben ihren Kopf und setzten dann ihre Hinterbeine zum Klopfen an die Tür oder an die Wand an. Das wird mehrmals wiederholt, manchmal sogar gefolgt von einem lautstarken Miauen.

Wir haben das mal genauer hinterfragt und sind dem Klopfen mit den Hinterpfoten auf dem Grund gegangen.

Aufmerksamkeiten erzeugen durch das Klopfen

Unsere Stubentiger sind ziemlich kreativ, wenn es darum geht, unsere Aufmerksamkeit zu bekommen. Sie springen auf die Tastatur, während du schreibst, drücken sich während dem Lesen zwischen dir und deinem Buch oder werfen Dinge gezielt um oder von etwas hinunter. Das sind jetzt nur mal ein paar wenige Aufzählungen.

Warum klopfen Katzen mit den Hinterpfoten auf den Boden? Auch das ist eine kreative Art der Katzen, unsere Aufmerksamkeit zu bekommen. Es ist zu beobachten, dass Katzen dieses Verhalten an den Tag bringen, dies früh am morgen tun oder wenn sie Hunger haben. 

Das Klopfen mit den Hinterpfoten machen sie auch, um uns zu sagen, dass sie Langeweile verspüren. Besonders Wohnungskatzen können sich allein keine Abwechslung verschaffen. Sie haben nicht die Möglichkeit auf Entdeckungstour zu gehen, auf Bäumen zu klettern oder nach Mäusen zu jagen. 

Wie verschaffe ich meiner Katze mehr Abwechslung in meiner Wohnung?

Um deiner Katze mehr Abwechslung zu schaffen, besorge ihr verschiedene Spielzeuge, wie etwa Kauspielzeuge in verschiedenen Formen und Materialien. Tausche diese auch täglich aus, sodass sie jeden Tag etwas anderes zum Spielen hat. 

Katzen mögen es auch gerne auf Fensterbänken zu sitzen mit Ausblick auf die Welt draußen. Mache ihr einen attraktiven Fensterplatz mit gemütlichen Decken. 

Kletterebenen in unterschiedlichen Höhen verschaffen deiner Katze mehr Abwechslung am Tag. Das kannst du anhand von Regalen, Leitern und Kratzbäumen schaffen. So kann deine Katze von verschiedenen Höhen, Lichtverhältnissen und Temperaturen wählen. Katzen lieben auch Höhlen, gemacht aus verschiedenen Kartons oder Würfel.

Kann ich das Klopfen meiner Katze unterbinden?

Manche Eigenheiten und Ticks unsere Katzen können nach einer Zeit auch schon mal richtig nerven. Kann man manche Ticks unterbinden? Ja, es ist möglich.

Doch empfehlen tun wir das nicht. Unsere Katzen versuchen durch unterschiedlichste Art, mit uns zu kommunizieren. Das Klopfen auf dem Boden ist eines davon. Man sollte herausfinden, was uns die Katze mitteilen möchte, warum sie gerade nach unserer Aufmerksamkeit sucht. Vielleicht hat sie Hunger oder es ist ihr langweilig. 

Natürlich könnte deine Katze auch auf eine andere weise Mitteilen, was sie gerade möchte. Sobald deine Katze merkt, dass sie durch das Klopfen auf dem Boden unsere Aufmerksamkeit bekommt, wird sie es auch wieder tun.

Wenn du weißt, dass deine Katze durch das Klopfen nur nach Aufmerksamkeit schreit, dann versuche dieses Verhalten für einen Zeitraum zu ignorieren. Setze auch die oben genannten Dinge um, sodass sich deine Katze besser über den Tag beschäftigen kann und keine Langeweile verspürt.

Fazit

Katzen sind überaus kreativ, wenn sie nach unserer Aufmerksamkeit suchen. Das Klopfen mit den Hinterpfoten auf dem Boden ist eines davon. Oft tun sie dies, wenn sie Hunger haben oder es ihnen langweilig ist. Versuche die oben genannten Dinge umzusetzen, sodass sich deine Katze tagsüber besser beschäftigen kann.